In den letzten Tagen vor der Fertigstellung scheint die Arbeit immer mehr zu werden. Wir haben unendlich viel Böden verlegt, die Treppe wurde montiert und die Bäder fertig gefliest. Die Maler sind fertig geworden und der Elektriker hat alle Busankoppler angeschlossen, die Aktoren eingebaut, aber noch nicht fertig programmiert und auch eine Lösung für die Dachflächenfenster-Fensterkontakte gefunden. Jetzt ist es möglich das Fenster in der Lüftungsstellung zu fixieren, ohne dass „Fenster offen“ gemeldet wird und gleichzeitig können wir die Reinigungsstellung weiter nutzen.

Im Keller wurde der 19″-Schrank und das Patchfeld installiert, die elektrische Verkabelung im Schaltschrank scheint fertig zu sein. Ich habe vorgestern mal nachgezählt – wir haben 32 Sicherungsautomaten und 4 zusätzliche für die Wärmepumpe.
Der mysteriöse Kasten neben den Stromzählern ist übrigens das Steuergerät, welches den günstigen Nachttarif freischaltet.

Seit gestern Abend kann man erahnen, wie schön es werden wird, denn gestern Abend hatte Frau Häuslebauerin das Wohnzimmer einmal komplett geputzt und jeglichen Kruscht rausgeworfen. Wir haben in der Zwischenzeit im Studio Laminat verlegt (habe ich schon gesagt, dass das nie aufhört?). Heute legen wir den letzten Raum Laminat (~5m²), montieren unsere Waschtischunterschränke, putzen wie die Weltmeister und bauen weiter an unserer Terrasse. Wenn uns dann die Lust noch nicht verlassen haben sollte, dann können wir noch ein paar Kellerregale aufbauen, oder aber gleich zurück in die Wohnung fahren und weiter Kartons packen.

Am Montag ist dann Übergabe und am Dienstag ziehen wir ein!

Hinterlasse eine Antwort