Wer sich mit Wärmepumpen auseinandersetzt, stolpert früher oder später auch über die diversen Fördermöglichkeiten.

Das BAFA bietet zu diesem Zweck einen umfangreichen Online-Auftritt an.

Nur leider ist es so, dass es sich um die Seite einer deutschen Behörde handelt.

Deutschen Behörden und den von ihnen herausgegebenen Dokumenten haftet ja immer ein Hauch von Umständlichkeit und Undurchsichtigkeit an…

So auch hier.

Die Webseite erklärt, was man wie und in welcher Höhe für förderungswürdig erachtet. Daraus ergeben sich mehrere mögliche Kombinationen, die sich zusammensetzen aus Neubau oder Altbau, Höhe der Jahresarbeitszahl (auch wieder unterschieden nach Neu- / Altbau), Art der Wärmepumpe und zusätzlich noch vier mehr oder weniger anwendbare Zusatzpakete und das Ganze auch noch nach Beginn der Baumaßnahme unterteilt (vor 2009 / nach 2009). Wer jetzt noch bei mir ist – Glückwunsch.

Wem es zu mühsam ist, sich die für die eigene Baumaßnahme zutreffenden Punkte aus dem Text zu extrapolieren, dem sei das Antragsformular empfohlen, die letzte Seite des Formulars besteht aus einem Diagramm, welches die Informationen übersichtlich und verständlich zusammenfasst.

Warum eigentlich nicht gleich so?

Hinterlasse eine Antwort