Heute Morgen hatte ich ein Vor-Ort Gespräch mit der Verputzerfirma, denn unser Innenputz ist immer noch nicht in Ordnung. Wir haben teils massive Riefen (wohl von den Putzkellen) im Putz und die Körnung ist alles andere als gleichmäßig, an einigen Stellen sind überhaupt keine Körndl und 20cm daneben ist alles voll. Die Verputzer haben versucht das auf den Materialhersteller zu schieben, da es sich um Siloware handeln würde. Das habe ich natürlich nicht gelten lassen. Wenn das Material nichts taugt, dann merkt man das doch eigentlich recht schnell und verwendet dann anderes und hofft nicht, dass der Kunde es nicht merkt.

Wir haben uns auf alle Fälle geeinigt – die Riefen werden ausgebessert und anschliessend schaben die Verputzer von den gesamten Innenwänden die Körndl ab. Das sei weniger aufwändig als überall erneut die Struktur gleichmäßig hinzubekommen. An einer Wand hat er es mal probeweise gemacht, sieht echt gut aus. Uns soll es recht sein, wir stehen eh nicht so auf die Körndl.

Die Ausbesserungen und das Abschaben wurde auf „wenn der Estrich begehbar“ ist terminiert.

’s werd scho wern…

Hinterlasse eine Antwort