Heute hat sich herausgestellt, dass jeder macht, was er will.

Der Trockenbauer benutzt unsere Baustelle als Zwischenlager.

Der Estrichleger kann nicht weitermachen, da alles vollsteht. Wegräumen tut er es nicht, weil es nicht seins ist.

Der Santärinstallateur hat mit den Estrichlegern (ohne unser Wissen) vereinbart, dass das Bad im OG erst in zwei Wochen mit Fußbodendämmung belegt wird, da er weder Badewanne (nicht seine Schuld), noch Duschtasse (bedingt seine Schuld) hat. Er würde die Dämmung dann selber reinlegen…

Der Bauleiter war den ganzen Tag nicht greifbar, da er Übergabe bei einem anderen Haus gemacht hat.

Also habe ich mal wieder einen halben Tag am Telefon verbracht und alle wieder eingefangen:

Der Estrichleger legt morgen die komplette Dämmung. Die Badewanne und die Duschtasse werden mit Brettern ausgespart. Der Trockenbauer kommt morgen und räumt sein Zeug aus unserer Baustelle. Bleibt nur noch zu klären warum der Estrichleger den Estrich erst in zwei Wochen einbringen will…

Der Baggerfahrer unseres Brunnenbauers war heute wieder nicht da. Er kommt angeblich am Donnerstag.

Wenigstens haben wir keinen Super-Gau mit unserem Brunnen so wie der Nachbar ca. 50m weiter. Dort ist kein Kies im Boden, nur Lehm. Der Brunnenbauer hat entnervt aufgegeben, weil es keinen Sinn machen würde, sagte er mir. Mein Beileid.

Die defekte Badewanne steht nun wieder im EG und kann wie vereinbart morgen früh abgeholt werden.

Der ganz normale Wahnsinn also.

Hinterlasse eine Antwort