Wir haben uns entschlossen ein Haus zu bauen.

Nach reiflicher Überlegung haben wir uns entschieden eine Doppelhaushälfte zu bauen. Die andere Hälfte nehmen mein Bruder und seine Frau, sodass die Problematik des eventuellen Kotzbrokens auf der anderen Seite des Zauns somit auch entfällt…

Da das Bauvorhaben „auf der grünen Wiese“ stattfindet, geht momentan noch nicht soviel voran, da die Gemeinde erst noch vermessen und erschliessen muss, was aber wohl leider noch ein wenig dauert.

Dafür beschäftigen wir uns umso mehr mit der Ausgestaltung der Innenräume (Wahl der Fliesen, der Holzböden, Elektrik usw.). Nächsten Donnerstag wird sich zeigen, ob die ganze Vorarbeit umsonst war, denn am Donnerstag Nachmittag haben wir den Termin mit dem Architekten, der sich unsere Grundrisse vornimmt und hoffentlich absegnet.

Letzten Samstag waren wir bereits beim Elektriker und haben die Installationen durchgesprochen. Angesetzt waren von ihm aus zwei Stunden, gebraucht haben wir letztendlich fünf… Dies nicht zuletzt dadurch, dass ich gerne EIB/KNX Technik (Stichwort „Intelligentes Haus“) und eine strukturierte Verkabelung (CAT7) möchte und dies ja eine gründliche Planung voraussetzt. Geplant ist hier erstmal das folgende:

– Steuerung aller fest installierten Leuchtmittel
– Steuerung der Heizungsthermostate
– Steuerung der Rolläden im Erdgeschoss

über ein zentrales Touchpanel im EG, zusätzlich Mehrfachtaster an den Türen wo unbedingt notwendig. Was wiederum heisst, dass im EG nur 2 Lichtschalter sein werden (WC und Küche) die restlichen Räume werden entweder über Bewegungsmelder (Flur, Treppe) oder zentral über das Touchpanel gesteuert.

In den anderen Stockwerken werden wir ganz klassisch Lichtschalter neben der Tür haben (ihr ahnt ja gar nicht, was so ein Präsenzmelder kostet…).

Die Heizung werden wir über eine Wasser/Wasser Wärmepumpe realisieren, welche hoffentlich auch mittels EIB angeschlossen werden kann. Wäre schon schön, die Verbrauchswerte gleich zentral übers Touchpanel abrufen zu können. In etwa so, wie an manchen Bürogebäuden, wenn ihr wisst, was ich meine.
Mit der Wärmepumpe, der dezentralen Wohnraumbelüftung und Solarkollektoren auf dem Dach sollten wir eigentlich locker ein Niedrig-Energiehaus zusammenbringen.

Aufs Dach kommt eine Satellitenanlage (90cm – 2 LNBs Astra & Hotbird), welche wir uns mit meinem Bruder & seiner Frau teilen werden.

Hinterlasse eine Antwort