Genau der. Er hat wieder zugeschlagen.

Die Grundwasser-Wärmepumpenbesitzer unseres Baugebietes, zu denen auch wir uns zählen dürfen, haben eine Grundwasseranalyse in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse dieser Analyse gingen uns gestern zu und ich habe diese an unseren Heizungsbauer weitergeleitet.

Ergebnis:
Auf Grund der Leitfähigkeit und der Gesamthärte des Wassers ist die bisher geplante WP hinfällig und uns wird eine andere Version mit Spiralwärmetauscher empfohlen: 735 Euro Aufpreis…

Wenn ich diesen Hiob erwische, dann treibe ich ihm seine Botschaften höchstpersönlich aus! …oder schicke ihm den „Mad Carpenter“ auf den Hals 🙂

[UPDATE]Habe gerade mit dem Heizungsbauer bzgl. der WP gesprochen. Der Chef sagte mir, die hohe Leitfähigkeit könnte auch winterbedingt sein (Streusalz Eintrag ins Grundwasser) und sie hätten seit 13 Jahren eine ähnliche WP ohne Spiralwärmetauscher (also die normale) keine 200m weiter verbaut und noch nie Probleme gehabt. Er könne sich nicht vorstellen, dass der Kunde anderes Grundwasser hat als wir – da sind wir schon zu zweit!
Er würde auf Grund der gemachten Erfahrungen die normale Version verbauen. Ich denke, das werden wir auch tun.[/UPDATE]

Ein Kommentar

  1. Nachbarin schreibt:

    Hallo liebe Bauherren,

    falls Ihr den Hiob findet und mit ihm fertig seid, lasst ihn ja nicht wieder los. Ich denke, mit dem haben noch ein paar andere Leute im Baugebiet ein Hühnchen zu rupfen. Und vor allem kann der vielleicht einen Kontakt zu Petrus herstellen, damit wir den für die diversen Schneeschauer zur Verantwortung ziehen können 😉

    Aber zumindest kann man jetzt schon mal sehen, was es mal werden soll, wenns fertig ist 😉

Hinterlasse eine Antwort