Gestern hat der Schreiner begonnen unseren Kleiderschrank einzubauen. Das konnten wir ihm abringen, den Rest macht er erst nach seinem Urlaub. Die Schiebetür fehlt noch, die Verblendungen und die richtigen Lichter. Derzeit ist noch alles sehr provisorisch, aber Frau Häuslebauer hat den Schrank bereits in Beschlag genommen…

img_5844
img_5838

Sieht jetzt schon richtig toll aus und das Beste ist, ich darf wieder KNX Bausteine bestellen! Bin noch am überlegen, ob ich die Ansteuerung des Lichts über einen Präsenzmelder oder doch über einen Magnetkontakt in der Schiebetür löse. Magnetkontakt ist so unsmart… (aber günstig)

Ansonsten versuchen wir gerade diverse anstehende Projekte unter Dach & Fach zu bringen, können uns aber noch nciht richtig zu einer Entscheidung durchringen. Den Zaun für den Garten haben wir bestellt, der sollte nächste Woche geliefert werden.

Vor ca. 2 Wochen haben wir übrigens ganz offiziell unsere Heizkostenabrechnung (sprich Stromabrechnung) für die vergangenen 12 Monate seit Inbetriebnahme der Heizung erhalten. Inklusive Auf- und Ausheizen des Estrichs und Warmwasserbereitung müssen wir 727 Euro bezahlen. Das ist ganz okay, aber zuviel. Das muss runter. Ich arbeite daran, die Heizkurven kann man aber im Sommer so schlecht optimieren…

…merke ich mal wieder, da ich schon ewig lang nichts mehr geschrieben habe. Shame on me.

Das RL hat mich voll im Griff – Arbeit, Haus, Garten. Nicht in dieser Reihenfolge aber so in Etwa.

Was ist passiert?

Seit Pfingsten haben wir einen Garten der den Namen auch verdient. Wir haben Rasen!
Der Weg bis dahin war lang und im wahrsten Sinne des Wortes steinig. Wir haben unseren Acker gesiebt, um halbwegs gute Erde daraus zu machen. Ich kann nur jedem empfehlen sich das Geld für gute Erde von anfang an zur Seite zu legen, denn die Arbeit ist es nicht wert. Wir haben 5 Tage für das Sieben der obersten Schicht verbraucht… Mir tat der Rücken weh, ich bin braungebrannt wie ein Bauarbeiter (hat auch was Gutes) und ich will nie wieder Acker sehen.

Die Programmierung des EIB ist soweit vorangeschritten, dass ich es gewagt habe bedruckbare Folie für die Taster zu bestellen.

Heute habe ich einen Fliesenspiegel um den Außenwasserhahn gesetz, mal sehen was Frau Häuslebauer dazu sagt (Biergarten).

Der Garten nimmt Form an:
Wir haben an die Grundstücksgrenze 11 Bambus gepflanzt, einen Busch japanisches Gras und diverse andere Pflanzen aus dem Garten meiner Eltern. Frau kauft fleißig ein. Bilder gibt es, aber noch nicht auf dem Rechner, ich bin einfach zu faul.

Der Innenausbau ist fast fertig (Sockelleisten fehlen noch, der begehbare Kleiderschrank ist noch in Planung) – wir konzentrieren uns mehr auf den Garten. Mal ehrlich, es ist auch zu schön auf der Terrasse zu sitzen oder mit den nackten Füßen durch UNSER Gras zu gehen, als das man so interessante Sachen macht, wie zweites Waschbecken im Hauptbadezimmer zu montieren. Muss zwar auch gemacht werden, aber…

Eine wichtige Sache bevor ich aufbreche habe ich noch – wir haben einen neuen Mitbewohner! Tom heisst er und ist ein stattlicher Kater (5kg). Verliert Haare ohne Ende und hält uns ganz schön auf Trab. Wir leben nun schon seit 6 Wochen zusammen und kommen ganz gut miteinander aus.

Ich versuche in Zukunft mal wieder öfter zu schreiben und beim nächsten Mal auch ein paar Photos online zu stellen.

Bis die Tage!

Der letzte Eintrag ist ja schon urlang her, wie ich gerade mit schlechtem Gewissen feststelle.

Es ist viel passiert – die Terasse ist fertig, innen wird weiter fleißig an den Feinarbeiten gewerkelt und ich lerne die Möglichkeiten unserer Wärmepumpe kennen.

Seit Anfang der Woche funktioniert nun auch die „Web Control“ Funktionalität unserer Heliotherm. Die Möglichkeiten sind dürftig, aber nützlich. Wer kann schon von sich behaupten seine Heizung übers Handy umzuprogrammieren? Ab in den Urlaub und vergessen die Heizung abzuschalten? Kein Problem!

Erstes Ziel (welches ich glaube endlich erreicht zu haben) ist, die Warmwasserbereitung vernünftig einzustellen. Dank der freundlichen Postings des Benutzers „wenzi“ aus dem Haustechnikdialog Forum habe ich einen ersten Ansatzpunkt gefunden und erfolgreich umgesetzt.

WW-Bereitung erfolgt nun nicht mehr automatisch, sondern mit Hilfe der eingebauten Zeitschaltuhr ab 03:30h bis 05:00 Uhr und falls nötig nochmals von 15:00 bis 15:45 Uhr. Somit steht morgens zum Duschen die Maximaltemperatur von derzeit 46°C an und falls die Temperatur des Speichers bis 15:00 Uhr unter 42°C wegen erhöhter Wasserentnahme fällt, wird nochmals für den Abend aufgeheizt.

Vielleicht lässt sich das Nachmittagsprogramm noch reduzieren, aber die Einstellungen brauchen immer zwei Tage, bis sich alles eingependelt hat.

Für die Interessierten:

WW Temp Soll: 46°C
WW Temp min.: 38°C
Hysterese norm: 4K
Hysterese Max: 4K

Die Hysterese ist nur über die Technikerebene zu erreichen, bei Fragen, wei man da hinkommt, einfach eine E-Mail an mich.

Die Webbasierte Oberfläche erlaubt einen rudimentären Zugriff auf die nötigsten Funktionen, aber kaum hat man sowas, weckt das neue Begehrlichkeiten, die nicht erfüllt werden:

Umfangreiches Loggen über den gesamten Tag zum Beispiel.

Da ich nicht der Erste bin, dem der Sinn danach steht, ist das Web voll von Lösungsbeispielen – Temperatursensoren müssen her! Kombiniert mit rrdtool ergeben sich ungeahnte Möglichkeiten, nachzulesen zum Beispiel auf der Homepage der Familie Knight.
Ich denke, ich werde mir uns die fertige Lösung von Hygrosens mit DS1820 Sensoren kaufen, Herr Knight hat eine unbegründete Abneigung gegen Microsoft basierte Systeme, die ich nicht teile, daher erscheint mir die Lösung adequat. Die Sensoren pappe ich dann überall hin (ein Hydaulikschaubild der Heliotherm habe ich bereits organisiert) wo es notwendig ist. Ob ich die Werte veröffentliche, weiß ich noch nicht.

Die Heliotherm Software, welche das von Haus aus kann ist leider nicht frei verfügbar (nur für Techniker) und die abgespeckte „Home Control“ Version wird seit Unzeiten nicht fertig. Ich habe meinen Heizi trotzdem mal danach gefragt. Der tat zwar ganz unwissend, aber naja… 😉

Weitere Neuigkeiten im Schnelldurchlauf:

1. Unsere Garagenfundamente wurden erstellt
2. Die Papiertonne ist heute geliefert worden
3. Der Waschplatz im OG ist fertig gefliest, jetzt müssen wir nur noch die Waschbecken und Hähne aufsetzen
4. Unser Auto hat einen Totalschaden*
5. Der Entwurf für das Infoterminal Touch schreitet voran (30%)
6. Die Einladungen für die Einweihungsfeier am 03.10.09 sind versendet – wen wir vergessen haben sollten, aber weiß wo es stattfindet ist herzlich eingeladen (nicht böse sein). Ab 18:00h!

* Auf dem Rückweg vom Jungesellenabschied – Turbolader hochgegangen. Leider in die falsche Richtung – Motor, Turbo und Kat müsste komplett erneuert werden. So sind wir also auf der Suche nach einem neuen Auto…

Wir sind endlich wieder online!

Habe gleich mal den Switch in Betrieb genommen und alles sauber verkabelt. WLAN geht auch (fast) im ganzen Haus. Der Fliesenleger hat ein bissl irritiert geguckt, als ich mit Laptop bewaffnet fluchend durch das Haus gelaufen bin, um die Grenzen auszuloten. Der zweite WLAN-AP bleibt jetzt erstmal in der Kiste, falls es mich doch stören sollte, wird der eben auch noch angeschlossen.

Ach ja – Telefon geht natürlich auch.

Wir sind online! w00t!

Der Telekomtechniker, der vorgestern kommen sollte und nicht gekommen ist, war gestern da. Zumindest hat er einen Zettel da gelassen, dass er da war, aber keiner aufgemacht hat… Wen wunderts, wir müssen ja arbeiten.

Ein Anruf beim TK-Dienstleister brachte keine Klarheit – die Telekom war nicht beauftragt. Es läge ein Kurzschluß bei Meter 869 vor, der müsse erst beseitigt werden. Vorher würde auch keiner bei uns ins Haus wollen.

Heute dann ein weiterer Anruf bei unserem TK-Dienstleister – es müsse wohl doch nochmal jemand kommen (von der Telekom), frühester Termin wäre der Freitag Nachmittag – geht unsererseits nicht. Also Montag.

Wir sind vorbereitet – der Zettel an der Tür schickt den Telekom-Techniker am Vormittag zu denen auf der anderen Seite, am Nachmittag zu denen auf der ganz anderen Seite.

Irgendwann werden auch wir wieder mit der Welt verbunden sein und uns nicht wie die Höhlenmenschen um das Feuer / das Internet scharen (der Nachbar ohne Internet sitzt neben uns :-))

Der Fliesenleger war pünktlich und hat heute morgen um 6:30 Uhr unsere neue Seitenwand geklebt und gefliest.

Der versprochene Telekomtechniker, der sich nochmals unsere Telefondose anschauen sollte, da diese ja entgegen der Aussage des Kollegen vom letzten Mal nicht funktioniert, ist heute nicht erschienen.

Ein erboster Anruf bei der Hotline unseres TK-Dienstleisters brachte Klarheit (oder auch nicht): Die Telekom hat den Auftrag zwar erhalten, aber mit der Begründung „Forderung unberechtigt“ abgewiesen. Warum? Das weiß keiner. Angeblich schickt unser TK-Dienstleister jetzt einen eigenen Techniker.

Was der macht? Keine Ahnung.

Was der machen kann? Nicht viel, denn die Herrschaft über die letzte Meile hat immer noch die Telekom.

Was der machen wird? Feststellen, dass die Leitung nicht sauber geschalten ist. Oh welch neue Erkenntnis.

Was dann passieren wird? Verloren im Telekom-Universum.

Der Fliesenleger kommt nun doch erst am Donnerstag, allerdings bereits um 06:30 Uhr 😮
Dann baut er die Seitenwand des Waschtisches und befliest diesen.
Die Platte, welche die Waschbecken tragen wird, macht er dann nächste Woche.

Es ist schön auf der eigenen Terrasse im eigenen Garten zu sitzen. Die Nachbarskinder spielen und die Erwachsenen sitzen auf ihren Terrassen.

Der Innenausbau geht nun langsamer voran, aber es wird schon.

Derzeit lerne ich die ETS3 kennen, damit ich, sobald der Eli mir das Projekt übergibt, mit der Programmierung loslegen kann. Erste Änderungswünsche haben wir bereits formuliert. Heute hat uns der Eli gefragt, was für Funktionen wir auf unserem InfoTerminal haben wollen – große Fragezeichen. Jetzt müssen wir uns darüber Gedanken machen.

Morgen kommt die Telekom nochmal und schafft es hoffentlich im zweiten Anlauf unser Telefon zu schalten. Der Fliesenleger kommt morgen Abend ebenfalls um unseren (selbst-) verbockten Waschplatz zu retten, die Vorarbeiten dafür haben wir bereits am Wochenende erledigt.

Die EON Bayern hat uns heute unseren Stromvertrag zugesendet – wir sind aus allen Wolken gefallen: 125 Euro Abschlagszahlung pro Monat! Ein nettes Schreiben doch den speziellen Wärmepumpentarif abzuschließen war auch gleich mit dabei. Wir werden jetzt erstmal schauen, ob es nicht noch bessere Angebote am Markt gibt. 125 Euro! Ich kann es immer noch nicht fassen.

Eigentlich hatte ich mir ja vorgestellt, ich komme nach meinem Urlaub wieder in die Arbeit und alles wird ruhiger (auf der Baustelle im Haus). Stattdessen geht es gerade wieder so weiter wie davor – ich muss schon wieder Termine freischaufeln, damit ich wieder früh dort sein kann, denn es wollen immer noch Handwerker kommen. Eigentlich sollen die ja kommen, aber das ist auch schon egal. Irgendwann wird alles besser.

Wenn alles gut geht, dann ist ab heute Abend unser Waschtisch im Bling-Bling Bad fertig und Morgen wird unser Terrassentisch geliefert. Mal sehen, ob die von der anderen Seite mitspielen und den in Empfang nehmen.

und verschwand in der Wand.

Kleine Dübelkunde: Es ist absolut nicht egal, welchen Dübel man benutzt.

Mir war bisher nicht bewusst, auf was für Feinheiten man alles beim Dübelkauf achten muss. Ich bin inzwischen vollumfänglich informiert und werde nachher noch im Baumarkt vorbeischauen. Wo mich die Verkäufer dann bestimmt wieder davon überzeugen, dass ich eigentlich gar nichts weiß. Hoffentlich gerate ich an einen, der sein Handwerk versteht 🙂

Oder ich fahre gleich ins BZO, die wissen wenigstens, was sie tun…

Rund um unser Haus ist derzeit Kies. Wir können tun was wir wollen, aber den Kiesstaub hat man überall. Wir könnten eigentlich den ganzen Tag die Böden Wischen und trotzdem würde man nach 5 Minuten schon wieder überall Fußabdrücke sehen. Dagegen kommt man einfach nicht an. Was für eine Seuche!